Inhalte für Rheinfelden!


Aktuell

Stacks Image 916
Nächster Termin: SP-Versammlung am 20. November

2. Wahlgang Stände- und Regierungsrat vom 24. November
Die Kandidatinnen der Klima-Allianz in Rheinfelden
In zwei Wochen kommt es zum zweiten Wahlgang für den Aargauer Regierungsrat und den Ständerat. SP, Grüne und GLP, welche in der Klima-Allianz zum Schutz unserer Umwelt zusammenspannen, präsentierten deshalb am Samstag in Rheinfelden die beiden von ihnen unterstützten Kandidatinnen. Während Yvonne Feri von der SP die Nachfolge von Franziska Roth als Gesundheitsdirektorin antreten will, bewirbt sich Ruth Müri von den Grünen fürs Stöckli. Beide Frauen stehen mit fester Überzeugung für Anliegen wie Klimaschutz, Bildung oder Gleichstellung ein und verfügen über grosse politische Erfahrung. Unterstützt von Mitgliedern der lokalen Parteien, unterhielten sie sich in zahlreichen angeregten Gesprächen mit den Leuten in der Marktgasse. Diese brachten immer wieder zum Ausdruck, dass sie sich einen modernen Aargau nicht mehr ohne Frauen in Regierung und Ständerat vorstellen können.
Stacks Image 1478
Ruth Müri und Yvonne Feri (in der Mitte vorne) mit Mitgliedern der lokalen SP, Grünen und GLP
Stacks Image 1482
Angeregte Gespräche in der Marktgasse


Leserbrief von Brigitte Rüedin
Unsere Aargauer Zukunft – mit Berücksichtigung der Frauen
Für den zweiten Wahlgang für den Ständerat stehen uns Aargauer*innen 2 Männer und 2 Frauen zur Auswahl. Die Profile der beiden Männer ähneln sich stark, sind konservativ gefärbt und wenig fortschrittlich ausgerichtet. Zwei Vertreter mit so ähnlicher Werteanschauung im Ständerat wären für meinen Geschmack einer zuviel. Ich möchte gerne unseren interessanten Kanton vielfältig repräsentiert haben, in diesem Falle mit einem bewahrenden Mann und einer fortschrittlichen Frau. Welche Frau? Für ausgewogene Verhältnisse plädiere ich somit für eine Vertreterin von Mitte links. Ruth Müri hat mich als differenziert denkende und handelnde Persönlichkeit mit ihrem inhaltlichen Programm überzeugt.
Bei der Regierungsrats-Ersatzwahl ist für mich nur eine Frau zu den 4 Herren wählbar. Yvonne Feri politisiert seit Jahren innerhalb der Fachthemen des Departements Gesundheit und Soziales und ist vertraut damit auf Gemeinde-, Kantons- und Bundesebene. Ich kenne sie als faire und klare Politikerin und gebe ihr gerne meine Stimme. Sie auch?

Brigitte Rüedin, Rheinfelden


Einladung zur
SP Versammlung vom 20. November
Einladung zur Generalversammlung der SP Rheinfelden

MITTWOCH, 20. NOVEMBER 2019, 19:30, HOTEL SCHÜTZEN, BAHNHOFSTRASSE

Liebe Mitglieder, liebe Sympathisantinnen und Sympathisanten

Unsere nächste Sektionsversammlung findet statt am 20. November 2019, 19:30, im Hotel Schützen, Schützenstube statt.

Themen
  • Geschäfte der Gemeindeversammlung vom 4. Dezember 2019, insbesondere Budget 2020 und Bau einer Dreifachturnhalle im Engerfeld
  • Raumentwicklungskonzept
  • Wahlen im 2020 (Grossratswahlen, Bezirkswahlen)

Raumentwicklungskonzept (REK)
Auf der Homepage der Stadt findet ihr die Grundlagen. Wir besprechen vom ganzen Konzept sicherlich die Themen Grosstrukturen Städtebau (5.1), öffentliche Plätze und Stadträume (5.2) und Höhenentwicklung (5.5). Selbstverständlich können weitere Themen angesprochen werden, es wird jedoch unmöglich sein, das ganze Werk zu besprechen.

Solidarische Grüsse
Claudia Rohrer
Präsidentin


Heute in Rheinfelden
Yvonne Feri und Ruth Müri
Heute morgen ab 09:00 Uhr in Rheinfelden: Yvonne Feri (SP, Kandidatin für den Regierungsrat) und Ruth Müri (Grüne, Kandidatin für den Ständerat) in Rheinfelden.

Die Chance, zwei kompetente Frauen kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen!
Stacks Image 1452


Während des Herbstmarkts Rheinfelden
Telefonaktion und Stand für den Linksrutsch
Dieses Wochenende stand zweimal "Rheinfelden" in Carole Binder-Meurys Agenda. Am Samstagmorgen hatte sie sich für die zweite Fricktaler Telefonaktion eingetragen. SP-Campaignerin Renate Takacs hatte diesen Event perfekt vorbereitet und auch für die nötige Zwischenverpflegung gesorgt. Und so trafen sich denn nicht weniger als 13 Leute, um für den Linksrutsch zu telefonieren. In unzähligen Anrufen motivierten sie die Wähler*innen, am 20. Oktober an die Urne zu gehen oder brieflich zu wählen - am besten natürlich Liste 2 in den Nationalrat, Cédric Wermuth in den Ständerat und Yvonne Feri in den Regierungsrat des Kantons Aargau.
Danach standen Carole und Rolf Schmid, der SP-Kandidaten des Bezirks Laufenburg, am Samstag und am Sonntag trotz kühlem, oft feuchtem Wetter den Besucher*innen des Herbstmarkts Rheinfelden Red und Antwort, führten spannende Gespräche und verteilten jede Menge Flyer und sowie "Mässmögge". Da sie in der Marktgasse vor der Habanito-Lounge einen äusserst attraktiven Standort hatten, wurden sie sehr gut wahrgenommen, trafen auf viele bekannte und unbekannte Gesichter und konnten ihre Argumente bestens an die Frau und den Mann bringen.
Stacks Image 1409
Zusammen mit 12 weiteren Telefonist*innen telefoniert Felix mit zahlreichen Stimmbürger*innen für den Linksrutsch.
Stacks Image 1414
Auch Carole hatte den ganzen Morgen ihr Handy am Ohr und unterhielt sich angeregt mit den Wähler*innen.
Stacks Image 1419
Kein begnadeter Telefonist, aber verantwortlich für die Werbung - Peter, ehemaliger Grossrat.
Stacks Image 1425
Während Carole am Telefonieren war, hielten Rolf und Nora die Stellung am Herbstmarkt. Unterstützt wurden sie von Yvonne Feri, unserer Kandidatin für National- und Regierungsrat.
Stacks Image 1430
Am Nachmittag stand auch Carole an Stand an der Marktgasse, verteilte Flyer, führte viele Gespräche, hörte sich die Sorgen und Wünsche der Passant*innen an und erklärte ihnen ihre Ziele.
Stacks Image 1435
Am Sonntag standen Carole und Rolf schon früh am Morgen wieder bereit. Bei kühlen Temperaturen warteten sie auf die ersten Besucher*innen des Herbstmarkts.


Leserbriefe von Beat Petermann und Peter Koller
Carole Binder-Meury in den Nationalrat
Carole Binder-Meury in den Nationalrat
In meiner langjährigen Zusammenarbeit mit Carole Binder-Meury habe ich sie als sachkundige und überzeugende Person kennengelernt. Carole Binder-Meury zeichnet sich durch eine hohe fachliche Kompetenz aus. Sie geht Themen auf eine konstruktive Art an und bearbeitet sie lösungsorientiert und kooperativ mit allen Beteiligten. Als Lehrerin, ehemalige Präsidentin der Kreisschulpflege und als Mitglied des Vorstands der Kreisschule Unteres Fricktal KUF verfügt sie über gründliche Kenntnisse im Bereich Schule und Ausbildung unserer Jugendlichen. Carole Binder-Meury ist als Gemeinderätin in Magden aber auch eng mit den übrigen politischen Fragen des Alltags verbunden.
Als Familienfrau gelingt es ihr, zusammen mit ihrem Mann den verschiedenen Ansprüche der Familie, des politischen Engagements und des Berufs gerecht zu werden, ohne dass dabei eine Seite zu kurz kommt.
Ich empfehle Ihnen Carole Binder-Meury mit Überzeugung zur Wahl in den Nationalrat.

Beat Petermann, Wintersingen


Keine Wombats von Carole Binder-Meury!
Jetzt strahlen sie wieder von den Kandelabern: die lächelnden Gesichter. Viele regen sich auf, sagen Gefährdung des Verkehrs, Sünde gegen den Umweltschutz. Dabei erfüllen sie doch bloss eine wichtige Funktion, indem sie uns daran erinnern, dass wir jetzt die Zukunft unserer Schweiz mitbestimmen können. Was dagegen stört, sind die oft unehrlichen Phrasen. Die Piraten haben das auf einem ihrer Plakate witzig thematisiert: «FÜR EINEN WOMBAT IN JEDEM HAUSHALT! – Unrealistische Wahlversprechen? Können wir auch!»
Bestimmt keinen Wombat bindet Ihnen Carole Binder-Meury auf. Wenn sie verspricht, dass sie sich in Bern mit Nachdruck für effizienten Klimaschutz, ein bezahlbares Gesundheitswesen und vor allem für eine optimale Ausbildung der Jugend einsetzen wird, können Sie das getrost für bare Münze nehmen. Denn dass ihr diese Anliegen am Herzen liegen, dass sie viel davon versteht und dass sie konsequent, aber auch konsensorientiert politisiert, hat sie als Mutter von zwei Kindern, als Lehrerin, als Schulpflegepräsidentin der KUF und als Gemeinderätin von Magden bewiesen. Deshalb schreibe ich Carole Binder-Meury mit voller Überzeugung auf meine Liste und lege Ihnen ans Herz, es ebenso zu tun.

Peter Koller, Rheinfelden


Leser*innenbrief von Brigitte Rüedin
Zur Rheinsteg-Abstimmung: Lebens- und liebenswertes Rheinfelden
Am Herbstmarkt habe ich von einigen Besucher*innen aus umliegenden Gemeinden gehört, dass sie sich sehr freuen würden, wenn in Rheinfelden der Rheinsteg nun endlich gebaut werden könnte. Auch Interessierte aus badisch Rheinfelden haben sich erkundigt, wie es aussehe bezüglich Rheinsteg-Realisierung? Als jemand, die sich auch etliche Stunden mit dem Rheinsteg beschäftigt hat und sich politisch immer noch einsetzt für eine gute Zukunft von Rheinfelden und seiner Bewohner*innen, bin ich überzeugt davon, dass der Rheinsteg Chancen birgt, die wir heute erst erahnen. Die Nachricht, dass endlich der Ausbau der Hochrheinstrecke mit einer zweiten S-Bahn nach Basel realisiert werden soll, freut mich sehr. Die verkehrstechnisch bessere Erschliessung ist nötig, um auf den Strukturwandel im badischen Industriegebiet vorausschauend zu reagieren. Der Pendlerverkehr bei uns kann entflechtet werden, wenn jene, die in Kleinbasel arbeiten, den Zug in badisch Rheinfelden nehmen. Jeder der Rheinübergänge hilft mit, dass unsere Einwohner*innen gerne in Rheinfelden wohnen. Der Rheinsteg wäre ein weiteres Plus für eine qualitativ positive Entwicklung der Region für Freizeit und Beruf, deshalb stimme ich JA!


Leser*innenbrief zu den Wahlen von Brigitte Rüedin
Der Demokratie und dem Gemeinwohl verpflichtet

Am 20. Oktober entscheiden wir, wer unser Land vorwärts (oder auch nicht) bringen könnte. Es ist positiv zu werten, dass sich so viele Menschen engagieren und gewählt werden möchten, insbesondere Frauen. Wir brauchen eine Politik, die sich für die Vielfalt unseres Landes und besonders auch für die Minderheiten einsetzt. Menschen, die sich fürsorglich für andere einsetzen und das eigene Ego dem Gemeinwohl unterordnen können. Wir brauchen aber auch Politiker und Politikerinnen, die mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung unser Land weiterentwickeln werden, damit Frieden und Wohlstand gesichert werden können. Die Stimme der Schweiz ist wichtig auch im internationalen Kontext. Wir dürfen selbstbewusst und engagiert auftreten und dafür brauchen wir National- und Ständerät*innen, die gut vernetzt sind und ihr eigenes Tun und Lassen reflektieren können. Demokratie ist ein kostbares Gut, das sehen wir immer wieder, wenn wir uns mit Staaten beschäftigen oder Flüchtlingen zuhören, die ganz andere Regierungsformen gewohnt sind. Wir dürfen wählen und abstimmen. Bitte nehmen Sie diese Verantwortung wahr und wählen Sie offene und kompetente Menschen, welche es in (fast) jeder Partei gibt.
Ich empfehle Ihnen die Liste 2a, den Querdenker Cédric Wermuth in den Ständerat, die erfahrene Yvonne Feri in den Regierungsrat und die beiden im Fricktal und für den Kanton sehr engagierten Carole Binder-Meury und Rolf Schmid in den Nationalrat.

SP-Frau Brigitte Rüedin, Rheinfelden


36 Köpfe für
Unser Steg! Ja!
Stacks Image 1305
Stacks Image 1307
Stacks Image 1309
Stacks Image 1311


Nationalratswahlen vom 20. Oktober 2019
Carole Binder-Meury in den Nationalrat!
Stacks Image 1119



Carole Binder-Meury, Gemeinderätin in Magden, ist die Kandidatin der SP Bezirk Rheinfelden für die Nationalratswahlen vom 24. Oktober 2019.

Mehr Informationen zu ihrer Person und ihren Ziele gibt es hier.

Wir geben ihr aus voller Überzeugung unsere Stimme und unterstützen auch Rolf Schmid, den Kandidaten der SP des Bezirks Laufenburg (mit Kaiseraugster Wurzeln!). Mehr zu ihm gibt es dort.
Stacks Image 1125
Stacks Image 1130
Carole Binder-Meury, Gemeinderätin in Magden, ist die Kandidatin der SP Bezirk Rheinfelden für die Nationalratswahlen vom 24. Oktober 2019.
Mehr Informationen zu ihrer Person und ihren Ziele gibt es hier.
Wir geben ihr aus voller Überzeugung unsere Stimme und unterstützen auch Rolf Schmid, den Kandidaten der SP des Bezirks Laufenburg (mit Kaiseraugster Wurzeln!). Mehr zu ihm gibt es dort.
Stacks Image 1134


Nationalratswahlen vom 20. Oktober 2019
Drei RheinfelderInnen auf der Liste SP 60+
Stacks Image 1147
ehem. Bankrätin AKB, 1944, Rheinfelden
Maria Clavuot-Brutschy



Stacks Image 1156
Präsidentin SP Kaiseraugst, 1945, Kaiseraugst
Marianne Grauwiler
Im Parlament sollen die für uns wichtigen Anliegen wie sichere AHV, bezahlbarer Wohnraum, altersgerechtes Gesundheitswesen verstärkte Unterstützung erhalten, damit wir würdig und sorgenfrei altern können.

          

Stacks Image 1165
ehem. Grossrat und Präsident Schulpflege, 1953, Rheinfelden
Peter Koller


          

Die ganze Liste 2c - SP 60+ setzt sich so zusammen:

Stacks Image 1174
Stacks Image 1176


Kurzbericht von der
Usestuehlete 2019
Usestuehlete in Rheinfelden
Seit vielen Jahren ist die Usestuehlete eine äusserst beliebte Tradtion in Rheinfelden. Jeweils ab 18 Uhr empfangen die Gewerbetreibenden und weitere Organisationen zahlreiche Gäste in der Marktgasse. Bis um 23 Uhr sitzt frau/mann dann am "längschte Tisch" bei Speis und Trank. In prächtiger Nachtstimmung entwickeln sich in der Altstadt unzählige Gespräche über Gott und die Welt. Dieses Jahr war die Temperatur ideal - nicht so warm wie im 2018, aber auch nicht so kalt wie im 2017.
Auch wir betrieben einen Tisch. Mit von der Partie waren unsere beiden Nationalratskandidierenden aus dem unteren und oberen Fricktal. Carole Binder-Meury aus Magden und Rolf Schmid aus Wil im Mettauertal hatten dadurch die Möglichkeit, mit zahlreichen Rheinfelderinnen und Rheinfeldern ins Gespräch zu kommen. In ungezwungener Atmosphäre konnten wir bei einem Glas Wein und Speckzopf über unsere politischen Werte und viele andere Dinge plaudern.
Stacks Image 1279
Stacks Image 1282
Stacks Image 1286


Einladung zur
Usestuehlete 2019
Die SP Rheinfelden lädt zur Usestuehlete am Freitagabend, 6. September 2019, ab 18.00 - spätestens 23.00 Uhr in die Marktgasse ein. Dabeisein werden unsere Nationalratskandidierenden Carole Binder-Meury und Rolf Schmid.
Bitte kommt zahlreich vorbei und nehmt am Tisch von Claudia Rohrer Platz und stosst auf einen erfolgreichen Wahlkampf an. Der Tisch befindet sich auf der Höhe des Restaurants Gambrinus und ist rot gedeckt.
Stacks Image 1237


Nationalratswahlen 2019
Solarkino im Stadtpark
Unsere beiden Fricktaler Nationalratskandidierenden Carole Binder-Meury aus Magden und Rolf Schmid aus Wil im Mettauertal hatten für den 21. August in Rheinfelden zum Solarkino eingeladen. Und da tauchte plötzlich Yvonne Feri völlig unerwartet im Stadtpark auf. Vor dem Untergang der Sonne unterhielt sich die Nationalrätin und Kandidatin für den Aargauer Regierungsrat angeregt mit den Zuschauerinnen und Zuschauern. Unmittelbar vor dem Film berichtete sie von ihrem doppelten Wahlkampf und bat die Anwesenden um ihre Unterstützung. Natürlich stellten sich beim Apéro auch Carole und Rolf den Fragen der Anwesenden. Die Vorführung schliesslich profitierte von idealen Wetterbedingungen. Gebannt verfolgte das Publikum den Film «Fair Traders». Danach kam es zu angeregten Gesprächen über das Gesehene.
Stacks Image 1189
Tolle Sommeratmosphäre in Rheinfelden
Stacks Image 1195
Die Nationalrätin mit den beiden Fricktaler Kandidaten
Stacks Image 1200
Vorfreude auf die «Fair Traders»


Auch auf gibt's uns.

© 2018 | SP Rheinfelden | aktualisiert am 10. November 2019

Präsidentin: Claudia Rohrer, 061 831 70 33