Und noch einmal geht es in diesem Politikherbst um wichtige Entscheide:


Am 27. November ist wieder Wahl- und Abstimmungstag.


Unsere Parolen

Zweiter Wahlgang Regierungsrat: Yvonne Feri

Eidgenössische Abstimmung

Initiative zum geordneten Ausstieg aus der Atomenergie: JA

Kantonale Abstimmungen

Gewässerrevitalisierung: NEIN 

Mehr Vermögensverzehr bei Ergänzungsleistungen : NEIN

Begrenzung Pendlerabzug auf Fr. 7000.- : JA

Abschaffung des Berufswahljahrs: NEIN


Warum Yvonne Feri wählen?
Zum Beispiel wegen der Krankenkassenprämien:

Krankenkassen-Prämienverbilligungen nicht kürzen !

23 von 100 Aargauerinnen und Aargauer sollen 2018 Prämienverbilligung erhalten. Damit läge der Aargau deutlich unter dem Durchschnitt aller Kantone. Die Regierung befürchtet, dass die Prämien in ungenügendem Mass verbilligt werden, so dass die betroffenen Personen entweder Sozialhilfe oder Ergänzungsleistungen beantragen müssen. Oder sie bezahlen ihre Prämien nicht und kommen auf die schwarze Liste mit unschönen Konsequenzen. Der Grosse Rat wird darüber im Dezember entscheiden.

Ist es richtig, dass Aargauer Haushalte über 10 % ihres massgebenden Einkommens für Krankenkassenprämien verwenden müssen? Was bleibt einer finanzschwachen Familie dann noch übrig für Kosten, die sie für die Deckung ihrer Grundbedürfnisse noch im Geldbeutel haben? Immerhin sind z.B. in unserer Stadt ungefähr ein Drittel der Sozialhilfebeziehenden Kinder und  Jugendliche. Ihre Chancengleichheit ist gefährdet, wenn es überall an Geldern fehlt. Deshalb setzen sich sozial denkende Menschen dafür ein, dass die grösste Kostentreiberin Krankenkassenprämie abgefedert wird für die ärmere Bevölkerung.

Es steht die Wahl für den 5. Sitz in den Regierungsrat am 27. November 2016 an. Regierungsratskandidatin Yvonne Feri als Zuständige im Gemeinderat Wettingen im Ressort Soziales weiss, wo der Schuh drückt. Sie wird sich auch im Regierungsrat für die Bedürfnisse aller einsetzen, auch jener, deren Stimme wenig gehört wird. Deshalb, bitte abstimmen und die SP und Urs Hofmann stärken!

Brigitte Rüedin, SP-Vizeammann, Rheinfelden

(Leserinnenbrief zum Artikel „Kanton bezahlt das absolute Minimum“ vom Samstag, 29.10.2016 der AZ. Bis heute hat die AZ diesen Leserbrief nicht veröffentlicht ...)


Peter Koller und Claudia Rohrer sagen herzlichen Dank!

Peter Koller und Claudia Rohrer danken den Wählerinnen und Wählern für ihre Stimme. Gleichzeitig danken wir auch allen tatkräftigen Händen, allen Unterstützenden sowie den Mitkandidatinnen und Mitkandidaten auf der Liste 3. „Aargau für alle. Nur mit uns!“ Das war noch die Wahldevise der Liste 3. Nun sind wir stolz wieder die Liste 2 und können uns kräftig bei der Gestaltung unseres Kantons einbringen. Peter Koller und Claudia Rohrer werden den Bewohnerinnen und Bewohnern des Bezirks regelmässig aus dem Grossen Rat berichten, über die Zeitung und auch persönlich. Mehr erfahren Sie auf unserer Homepage www.sp-bezirk-rheinfelden.ch.